Leistungen im Überblick

Die Projektphase Webdesign umfasst:

  • Screendesign
  • Re-Design bestehender Webseiten
  • Erstellung von Grafiken, Flash-Animationen
  • Umsetzung des Designs in barrierearme Layouts in XHTML und CSS
Webdesign

Webdesign

Form follows function, wie so oft in Designfragen auch und grade in der Welt des Internets. Eine Website sollte den Spagat zwischen Design und Nutzerfreundlichkeit schaffen. Dabei geht es nicht ohne Kompromisse, aber keine Bange: Wir finden den Besten.

Webdesign umfasst die Gestaltung, den Aufbau und die Nutzerführung von Webseiten für das WWW bzw. das Interface-Design in diesem Bereich. Dabei werden in der Regel strukturierte Texte, die in XHTML bzw. HTML verfasst sind, samt ergänzenden Grafiken mit CSS formatiert.

Leserorientierung ist gefragt. Der Surfer sucht in der Regel gezielt nach Informationen. Wenn er diese nicht problemlos findet, ist die schönste Optik nur die Hälfte wert. Wenn überhaupt.

Navigation und Aufbau der Webseite soll jedem Interessenten einen problemlosen Umgang ermöglichen. Grade Menschen mit Behinderung sind im Nachteil, wenn sie eine Website besuchen, die nicht auf Barrierearmut ausgelegt ist.

Aber auch nicht-behinderte Menschen können von einer Webiste überfordert werden: Zu viele Wahlmöglichkeiten von Links in einem Hypertext können zu einer Desorientierung, dem so genannten "Lost in Hyperspace", führen.

Benutzerfreundlichkeit umfasst auch die Vermeidung von Techniken, durch die Informationen nur mit bestimmten Voraussetzungen wie etwa einem bestimmten Browser zugänglich werden. Auch (Text-)Alternativen zu multimedialen Inhalten können hier in Erwägung gezogen werden. Aber keine Angst, wir wollen ihnen Flash oder andere Browsererweiterungen nicht ausreden. Viel mehr geht es darum, den Inhalt auch ohne diese Techniken vollwertig zur Verfügung zu stellen. Aber Theorie ist bekanntlich grau und probieren geht über studieren. Werfen Sie einfach einen Blick in unsere Referenzen und Sie werden sehen, worum es uns geht.